Rauchmelder

Warum Rauchmelder?

Was die meisten nicht wissen ist, dass bei einem Brand nicht das Feuer, sondern der Rauch so gefährlich ist. Schon 3 starke Atemzüge des giftigen Rauchs können tödlich sein. Es gibt in Deutschland in etwa 400 Brandopfer im Jahr, die meisten davon sterben durch den Rauch. Noch gefährlicher wird es nachts. Denn wenn der Mensch schläft, dann schläft auch sein Geruchssinn. Der Rauch kann im Schlaf nicht wahrgenommen werden und führt zur Bewusstlosigkeit und letztendlich zum Ersticken. Ein richtig angebrachter Rauchmelder kann deshalb Leben retten. Er warnt Sie auch nachts mit einem lauten Signalton vor der Brandgefahr und gibt Ihnen den entscheidenden Vorsprung, sich und Ihre Familie in Sicherheit zu bringen.

Gesetze in Bayern?

Seit dem 01.01.2013 gilt in Bayern für Neu- und Umbauten daher eine Rauchmelderpflicht. Für bestehende Wohnungen gilt eine Nachrüstpflicht bis 31.12.2017.  Festgehalten ist dies in der bayerischen Bauordnung. Verantwortlich für den Einbau ist der Eigentümer, für die Betriebsbereitschaft allerdings der unmittelbare Nutzer der entsprechenden Wohnung.

Wo sind Rauchmelder anzubringen?

Die Rauchmelder sind in Schlafzimmern, Kinderzimmern und Fluren einzubauen, die zu Aufenthaltsräumen führen. Bringen Sie den Rauchmelder an der Zimmerdecke in der Raummitte an, mindestens 50 cm von der Wand weg. Stets in waagrechter Lage befestigen, auch bei Dachschrägen. Und nicht in Dachspitzen, sondern ca. 30-50 cm darunter.

 

Weitere Informationen unter: Rauchmelder-Lebensretter